Entstehung und Ziele

Gründung und Weiterentwicklung

„Mosaika“ wurde 2014 als eine Initiative von in Bischofswerda lebenden Spätaussiedlern gegründet. Seit 2015 ist „Mosaika“ ein eingetragener Verein, der sich vor allem an Menschen mit Migrationshintergrund, Aussiedler und Asylbewerber richtet. Aber auch viele Einheimische beteiligen sich inzwischen aktiv am Vereinsleben und nutzen die verschiedenen Kurs- und Veranstaltungsangebote. Bei „Mosaika“ ist jeder herzlich willkommen – egal ob als Gast, Interessierter oder Aktiver.

Ziele vom Mosaika e.V.

Hauptzweck

  • die Förderung internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens

Nebenzwecke

  • die Förderung der Jugend- und Altenhilfe;
  • die Förderung von Kunst und Kultur;
  • die Förderung der Hilfe für politische, rassistische oder religiöse Verfolgte, für Flüchtlinge, Vertriebene, Aussiedler, Spätaussiedler, Kriegsopfer, Kriegshinterbliebene sowie Hilfe für Opfer von Straftaten; Förderung des Andersdenkens an Verfolgte, Kriegs- und Katastrophenopfer; Förderung des Suchdienstes an Vermisste;
  • die Förderung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern;
  • die Förderung der Kriminalprävention;
  • die Förderung des Sports;
  • die Förderung des Bürger-Engagements zugunsten gemeinnütziger, mildtätiger und kirchlicher Zwecke;
  • die Förderung der Integration der Migranten und ihrer Familienangehörigen